16.02.2016 Workshop "Romeo and Juliet"

Besuch des Workshops "Romeo and Juliet" am 16. Februar 2017 im English-Theatre in Frankfurt.

Im Rahmen des in der Q2 zu behandelnden Themas „Großbritannien“, und der in diesem Zusammenhang vorgesehenen Beschäftigung mit Shakespeare, besuchten wir (der Englisch Leistungskurs von Herrn Meller) am 16.02.2017 das „English Theatre“ in Frankfurt, um an einem Workshop zu "Romeo and Juliet" teilzunehmen.

Das „English Theatre“ ist für seine großartigen Aufführungen von englischsprachigen Klassikern, aber auch modernen Theaterstücken sowie Musicals sehr bekannt, außerdem bietet das Theater gelegentlich auch Workshops an. Es ist das größte englischsprachige Theater in Europa.

Da es thematisch gut passte, nahmen wir also an dem interessanten Workshop zum Thema „Romeo und Juliet“ teil.

Nach Ankunft in Frankfurt hatten wir noch etwas Zeit uns zu stärken und einen Kaffee zu trinken, bis der Workshop dann schließlich um 11 Uhr begann.

Im Theater wurde man sehr herzlich von den Veranstaltern empfangen und auf die Plätze geführt. Zusammen mit weiteren Gruppen und Klassen nahmen alle Platz und von nun an war Englisch die angesagte Sprache für die nächsten Stunden. Aufgeteilt in zwei Gruppen, die die aus dem Stück bekannten „Capulets“ und „Montegues“ repräsentierten, gab es zur Auflockerung erst mal ein paar Kampfschreie. Anschließend wurde dann der erste Teil, des in modernerer, gekürzter Form präsentierten Stückes „Romeo & Juliet“ aufgeführt.

Nach den einzelnen Teilen des Stückes wurden Erklärungen zur Handlung, oder auch weitere Informationen über Shakespeare vorgetragen. Danach gab es jeweils kleine Aufgaben oder auch ein Quiz. Diese waren vor allem auf die Sprache bezogen, welche Shakespeare revolutionierte, die jedoch trotzdem deutliche Unterschiede zum heutigen Englisch aufweist, das wir lernen und sprechen.

Doch nicht nur „Romeo & Juliet“ stand auf dem Programm der Schauspieler, welche überwiegend Laien sind, sondern auch Ausschnitte aus dem Stück im Stück „The Blue Room“ wurden aufgeführt, bei dem Erotik eine wichtige Rolle spielte. Das Stück hat einige Parallelen zu Shakespeares Klassiker dargestellt, weshalb es eine sehr passende Ergänzung war und auch zu weiteren Denkanstößen veranlasste.

Alles in allem war es ein sehr informativer Workshop, von dem man viel mitnehmen konnte. Vor allem durch die Erläuterungen zwischen den einzelnen Teilen war es einfacher, die Inhalte aufzunehmen und so besser zu verarbeiten.

Durch den Workshop hatten wir die Chance, das Stück zunächst visuell wahrzunehmen, und hoffentlich werden wir dadurch während der Unterrichtseinheit einen besseren Überblick, eine bessere Vorstellung des ganzen Stückes, und auch einen anderen Zugang zu Shakespeares Stück "Romeo and Juliet" haben.

Es war also ein sehr gelungener Einstieg in das Thema des neuen Halbjahres und eine gelungene Erweiterung unserer unterrichtlichen Arbeit.

 

                                                                          Katja Heckmann und Lucas Kötter

  • 20170216_101043.v.v
  • IMG_7048-685x400.v
  • IMG_7209-685x400.v
  • unspecified-2-685x400.v