Berufspraktikum

Berufspraktikum in E2 (Einführungsphase): Allgemeine Hinweise und Regelungen
  • Der Schüler/die Schülerin bewerben sich eigenständig um seine/ihre Praktikumsstelle. Gewählt werden können Praktika in jenen Bereichen, für die eine gymnasiale Oberstufenbildung notwendig sind. Hat der/die zuständige Lehrer/in berechtigte Zweifel, ob der gewählte Betrieb den Sinn des Berufspraktikums erfüllt, kann er/sie die Wahl ablehnen.
  • Ein Berufspraktikum an einer Schule ist möglich, nicht aber an der eigenen. Betriebe, deren Inhaber die eigenen Eltern sind, können nicht als Praktikumsplatz ausgewählt werden.
  • Die Schule hält ein Formular bereit, durch das dem ausgewählten Betrieb das Praktikum und der jeweilige Termin bestätigt werden und der Schüler als an unserer Schule gemeldet ausgewiesen wird.
  • Das Praktikum kann im In- und Ausland abgeleistet werden. Fahrtkosten werden nicht erstattet.
  • Das Berufspraktikum wird in E2 (Einführungsphase) vorbereitet.
  • Die Betreuung und die Evaluation des Praktikums erfolgt durch den/die "Politik und Wirtschaft"-Kurslehrer/innen in E2 (Einführungsphase); ggf. können andere Fachlehrer beratend hinzugezogen werden.
  • Lehrerbesuche im Betrieb finden nicht statt. Sollten sich während des Praktikums Probleme ergeben, ist sofortige Rücksprache mit dem betreuenden Lehrer erforderlich. Wenn nötig und möglich, erfolgt dann ein Lehrerbesuch im Betrieb.
  • Die Durchführung des Praktikums wird belegt durch folgende von den Schülerinnen und Schülern zu erbringenden schriftlichen Nachweise: Zusage für die Praktikumsstelle, Benennung eines Ansprechpartners im Betrieb, abschließende Bescheinigung des Betriebes über ihre Anwesenheit am Arbeitsplatz.
  • Im Krankheitsfall müssen sich die Schüler sofort im Betrieb und in der Schule krank melden.

Florian Cöster

 


Allgemeine Informationen des HKM zum Betriebspraktikum

 

"Meldebogen und weitere Formulare finden Sie hier zum Download"