Abschlussprüfungen
Verordnung über Abschlussprüfungen im Bildungsgang Hauptschule – Kurzfassung

Prüfungsbestandteile: 

  • Projektprüfung: 3 - 4 Schülerinnen und Schüler, ca. 2 - 3 Wochen Vorbereitungsphase, vier Tage à 4 - 5 Unterrichtsstunden Durchführungsphase, 15 bis 30 Minuten Präsentation
  • Schriftliche Prüfung in Deutsch und Mathematik für den Hauptschulabschluss
  • Schriftliche Prüfung in Deutsch, Mathematik und Englisch für den Qualifizierenden Hauptschulabschluss

Termine

  • Die Termine für die schriftlichen Prüfungen im 2. Halbjahr des 9. Schuljahres werden landeseinheitlich durch das Hessische Kultusministerium festgelegt (s. Terminplan).
  • Die Projektprüfungen sollen bereits im 1. Halbjahr durchgeführt werden, damit die Schülerinnen und Schüler die erworbenen Zertifikate ihren Bewerbungen beifügen können.

Endnoten

  • Endnoten für nicht geprüfte Fächer: Noten des 2. Halbjahres unter angemessener Berücksichtigung der kontinuierlichen Leistungsentwicklung
  • Endnoten der Prüfungsfächer: Noten des 2. Halbjahres doppelt gewichtet und Prüfungsnoten mit einfachem Gewicht
  • Projektprüfung: Bewertung der Prüfungsleistung

Gesamtleistung

  • Durchschnitt der Endnoten in allen Fächern und der Projektprüfung
  • Prüfungsfächer und Projektprüfung sind zweifach gewichtet
  • Es zählt eine Dezimalstelle ohne Rundung.

Abschlusskriterien - Qualifizierender Hauptschulabschluss:

  • Abgelegte schriftliche Prüfungen in Deutsch, Mathematik und Englisch
  • Projektprüfung
  • Versetzung
  • Gesamtleistung 3,0 oder besser 

Abschlusskriterien - Hauptschulabschluss:

  • Abgelegte schriftliche Prüfungen in Deutsch und Mathematik
  • Projektprüfung
  • Versetzung
  • Gesamtleistung 4,4 oder besser