Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Seit dem Schuljahr 2012/2013 ist auch die Kurt-Schumacher-Schule eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Was das  bedeutet, erfahren Sie hier:

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SOR-SMC) ist ein deutschlandweites Projekt für Schulen, das sich für Toleranz ausspricht. Die Idee hinter SOR-SMC ist es, gegen jede Form von Rassismus, Gewalt und Diskriminierung einzutreten. Inzwischen ist „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ das größte Schulnetzwerk Deutschlands.

Ziel ist die Sensibilisierung von Schüler/innen für Diskriminierung und Rassismus, die Förderung des Engagements von Schüler/innen gegen Selbige, die Förderung humaner und demokratischer Denk- und Handlungsmuster und ein nachhaltiger Abbau von Rassismus, Diskriminierung und Gewalt in unserer Gesellschaft.

Um den Titel zu erlangen, müssen sich an der Schule 70% aller dort involvierten Beteiligten (Schüler/innen, Lehrer/innen und Servicepersonal) per Unterschrift für eine Partizipation in dem Projekt aussprechen und sich damit zu den Grundsätzen  von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bekennen.

Der Titel ist jedoch keine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern eine Selbstverpflichtung der Schule, sich aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung einzusetzen, sowie mindestens einmal jährlich eine Aktion diesbezüglich durchzuführen.

 

Die Verpflichtung besteht aus 3 Hauptpunkten:

  1. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe meiner Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, uns zukünftig gegenseitig zu achten.
  3. Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule einmal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.

 

Aktionen 

Im Rahmen des Projektes kam es letztes Jahr unter Anderem zu der Veranstaltung „Courage rockt Unplugged“, bei der Musik und Vorträge zu einem gemeinsamen Plädoyer für mehr Toleranz kombiniert wurden.

http://www.schule-ohne-rassismus.org/