eTwinning Schulpartnerschaften

Projektarbeit mit eTwinning

Im Schuljahr 2006/07 wurde von Frau Curto Naffissi mit der Lerngruppe 10 im Fach Italienisch (Wahlpflicht-Kurs 3. Fremdsprache) die Arbeit mit dem Portal eTwinning begonnen.

Dieses Portal, das von der Europäischen Kommission geschaffen wurde, dient dazu, Schulpartnerschaften in der EU zu finden, Kontakte mit anderen europäischen Schulen zu knüpfen, aufrechtzuerhalten und auszubauen, sowie gemeinsame Projekte durchzuführen.

Da Frau Curto Naffissi schon den Kontakt zu unserer Partnerschule in Padua hatte, konnte sie mithilfe von eTwinning an einem gemeinsamen Projekt arbeiten. Das Thema war: „Schule und Schüler in Europa. Das italienische und das deutsche Schulsystem im Vergleich.“ Ziel des Projektes war, die Schüler/innen mit neuen Technologien vertraut zu machen (Power-Point-Präsentationen, Video, Chatten etc.). Leider war es nicht immer möglich, einige dieser technischen Möglichkeiten an unserer Schule zu verwirklichen; so können im kommenden Schuljahr weitere Erfahrungen gesammelt werden und neue Projekte mit den neuen Austauschschüler/innen durchgeführt werden.

Für den Einsatz und die Arbeit mit eTwinning hat unsere Schule ein Siegel erhalten. Außerdem wird sich die KSS im kommenden Schuljahr für das europäische Siegel bewerben.

                              


 

Etwinning-Projekt 2011/2012

Im Schuljahr 2011/2012 haben wir Schülerinnen und Schüler des Italienisch-Grundkurses der Jahrgangsstufe Q1/Q2 (ehemalige 12. Jahrgangsstufe) an einem eTwinning-Projekt in italienischer Sprache zusammen mit einer Gruppe von AustauschschülerInnen aus Chieti (Italien) teilgenommen. Wir  haben uns mit dem Thema "Dimmi come festeggi e ti dirò chi sei." ("Sag mir wie du feierst und schon weiß ich, wer du bist.") beschäftigt und traditionelle Feste, wie Oktoberfest oder Weihnachtsmärkte, beschrieben. Gleichzeitig haben unsere italienischen  Partner Texte auf Englisch zu typischen Festen in Italien und insbesondere in Ihrer Region Abruzzen verfasst. Das gemeinsame Produkt der Projektarbeit war die Anfertigung eines italienisch-englischen Kalendars.

Zur Belohnung für unsere Arbeit hat die KSS das eTwinning - Qualitätssiegel 2012 erhalten, sowie einen USB-Stick und eine Siegerurkunde für jeden der SchülerInnen, die am Projekt  teilgenommen haben. Mit den 400€ Preisgeld wollen wir zusammen nach Frankfurt in die Oper fahren, um dort das Werk eines italienischen Komponisten anzusehen.


 

Hessische Schule für europäische Schulpartnerschaft ausgezeichnet
Menschenrechte in Europa: Kurt-Schumacher-Schule Karben erhält eTwinning-Qualitätssiegel vom Pädagogischen Austauschdienst

Wie spannend europäische Fragestellungen im Unterricht sein können und welchen Bezug sie zum eigenen Alltag haben, konnten Schülerinnen und Schüler im COMENIUS-eTwinning-Projekt “Menschenrechte in Europa“ erfahren. Die Zusammenarbeit über das Internet zu diesem Thema hat die Jury überzeugt, so dass die Kurt-Schumacher-Schule in Karben mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet wurde.

Gemeinsam mit Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren aus sieben weiteren europäischen Staaten haben sich die Karbener Schülerinnen und Schüler im Unterricht intensiv mit Menschenrechtsfragen beschäftigt und in englischer Sprache dazu ausgetauscht. Aufgrund des fächerübergreifenden Themenansatzes boten sich neben dem Fremdsprachenunterricht zahlreiche Anknüpfungspunkte in weiteren Fächern wie Musik, Kunst, Politik und Geschichte. Ihre Ergebnisse haben die teilnehmenden Schulen in einem Blog ausführlich dokumentiert, der durch seine mediale Vielfalt aus Videos, Präsentationen, Bildern und Gedichten bis zu Drehbüchern und Interviews beeindruckt. Auch zwischen den bei COMENIUS-Projekten stattfindenden Präsenztreffen riss der Gesprächsfaden nicht ab – sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrkräfte blieben per Blog oder Chat in Kontakt.

eTwinning ist ein Programm, mit dem Schulen in ganz Europa Schulpartnerschaften über digitale Medien und das Internet aufbauen. Als Teil des Programms für lebenslanges Lernen der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Europaweit sind derzeit rund 100.000 Schulen bei eTwinning angemeldet und nutzen die eTwinning-Plattform für innovative Projektarbeit. Der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz ist in Deutschland die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning. Er unterstützt die an eTwinning teilnehmenden deutschen Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien.

Das eTwinning-Qualitätssiegel ist eine Auszeichnung, die von einer unabhängigen Jury aus Bildungsexperten vergeben wird. Die Jury begutachtet die Projekte nach Kriterien wie pädagogischer Innovation, Schüleraktivität sowie dem kreativen Einsatz digitaler Medien.

Blog zum Projekt „Human Rights in Europe“: http://www.humanrights-in-europe.blogspot.de/

Weitere Informationen finden Sie unter: www.eTwinning.de

Antje Schmidt

Pädagogischer Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz