Französisch als zweite Fremdsprache ab Klasse 6

 Warum Französisch lernen?

  • Französisch wird weltweit in 35 Ländern von 600 Millionen Menschen gesprochen.
  • Es ist die zweitwichtigste Muttersprache in Europa, die unter anderem von direkten Nachbarn gesprochen wird (Frankreich, Belgien, Luxemburg, Schweiz).
  • Frankreich ist der wichtigste Handelspartner Deutschlands. Unsere Länder gelten als der „Motor“ im vereinten Europa.
  • Außerdem ist Französisch offizielle Sprache bei EU, UN und Unesco.
  • Frankreich ist das vielfältigste Urlaubsland in Europa. Man denke alleine an die Weltstadt Paris.
  • Seit dem deutsch-französischen Freundschaftsvertrag 1963 ist Französisch offiziell unsere Partnersprache.
  • Das Nachbarland bietet ein reichhaltiges kulturelles Angebot, z. B. in den Bereichen Literatur, Film und Gastronomie.
  • Französisch hat unsere Kultur geprägt. So gibt es in der deutschen Sprache zahlreiche aus dem Französischen stammende Wörter.

Vorteile von Französisch:

  • Berufschancen steigen mit Fremdsprachenkenntnissen: entscheidender Mehrwert durch Französisch
  • gute Basis für das Lernen weiterer romanischer Sprachen
  • Möglichkeit zum Erwerb des DELF-Sprachzertifikates
  • Zugang zu mittlerweile 150 deutsch-französischen Studiengängen mit Doppelabschluss in allen Fachrichtungen (Koordination und Organisation durch die Deutsch-Französische Hochschule in Saarbrücken)

Als Französischschüler/in kann man die zahlreichen Angebote des Deutsch-Französischen Jugendwerkes und der Städtepartnerschaften nutzen.

Möglich sind individuelle 3- bis 6-monatige Schulaufenthalte in Frankreich sowie die Teilnahme an einem Klassenaustausch (9. Klasse) mit den Partnerschulen in Saint André de Cubzac in der Nähe von Bordeaux und mit dem Collège André Malraux in Ramonville bei Toulouse. Internationale Erfahrungen im Rahmen der verschiedenen europäischen Programme (Voltaire, Comenius) sind ein Beitrag zur Verwirklichung der Europäischen Idee.

Der Ausbildungsstand am Ende der Klasse 10 wird die Fortführung als Leistungs- oder Grundkursfach in der gymnasialen Oberstufe bis zum Abitur ermöglichen.

Bei einem eventuellen Wechsel in den Realschulzweig kann Französisch als zweite Fremdsprache weitergeführt werden.