Definition

“Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beitragen, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und LehrerInnen bei der Erziehung und dem erzieherischen Jugendschutz zu beraten und zu unterstützen, sowie zu einer Schüler-freundlichen Umwelt beizutragen.“ (Speck 2011.2)

In der gesetzlichen Normierung tangieren zwei Rechtsgebiete: das Jugendhilferecht und das Schulrecht. Ausgehend vom SGB VIII, dem Kinder- und Jugendhilfegesetz, haben die Länder Schulsozialarbeit in unterschiedlicher Weise geregelt.

Geschichte

Die Schulsozialarbeit an der KSSK

  • besteht seit 1993 – „Schulnahe Sozialarbeit“
  • bis 2001  in Trägerschaft des DAF – Deutsch-Ausländischer Freundschaftskreis e.V.
  • ist seit 2002 in Trägerschaft der Stadt Karben, Fachdienst Kinder- und Jugendarbeit, Kultur und Sport
  • 2 Teilzeitstellen mit 20 und 25 Wochenstunden