Soziales Lernen in Klasse 5/6

Erstes Ziel unserer Arbeit in Klasse 5/6 ist es, eine gute Klassengemeinschaft zu entwickeln, die das Miteinander betont, aber auch Konflikte aushält und angeht. Ganz nach dem Motto: An Problemen kann man wachsen. Die Schülerinnen und Schüler schulen die Wahrnehmung für ihr Handeln in der Gruppe. Welche Bedürfnisse, welche Gefühle liegen diesem zugrunde, welche Auswirkungen hat es? Lösungswege in Konfliktsituationen sollen frühzeitig möglichst selbstverantwortlich gefunden werden.

Handlungsorientierte Methoden und spielerische Übungen prägen den Unterricht im sozialen Lernen. Und die Klassenlehrerin und der Klassenlehrer übernehmen zusätzlich zu ihrer Lehrerrolle in den gemeinsamen Gesprächsrunden über das neu Erfahrene und Erlebte eine Moderatorenrolle.

Die Struktur des sozialen Lernens in Klassenstufe 5/6:

a)         Die Projekttage:

            Es werden pro Schuljahr 2 Projekttage à 5 Schulstunden als „Impulstage“ für die tägliche Zusammenarbeit in der Klasse durchgeführt.

            Die Gemeinden der evangelischen Kirchen von Groß-Karben und Klein-Karben    stellen uns hierfür freundlicherweise ihre Gemeinderäume zur Verfügung.

            Die Klassen und Klassenlehrer/innen werden von einer Teamerin / einem Teamer unterstützt.

             Inhalte:

            ▪ Sich kennen lernen / Kooperation

            ▪ Gefühle wahrnehmen

            ▪ Selbstvertrauen stärken

            ▪ Konstruktive Konfliktbearbeitung

 

b)         Die Klassenstunde:

            In der Klassenstunde werden die Themen des Projekttages vertieft. Hierfür stehen vielfältige Übungen aus „Lions Quest – Erwachsen werden“ zur Verfügung.

            Außerdem führen die Schülerinnen und Schüler in der Klassenstunde den Klassenrat durch. Als Instrument zur Demokratieerziehung fördert er deren

            Eigenverantwortlichkeit für die Gestaltung ihrer Klassengemeinschaft und die Bearbeitung zahlreicher Themen ihres Schulalltags.

 

Heidi Gritschke, Projektleiterin „Soziales Lernen“ an der KSSK